Großer Bahnhof für eine Weltpremiere: Journalisten von CNN und der "New York Times" sind nach Salzgitter gekommen, um ihn zu sehen - den Coradia iLint. Am Dienstagmorgen ist der weltweit erste Zug mit Brennstoffzellen-Antrieb über die Gleise gerollt. Auf der Teststrecke des Herstellers Alstom schaffte er eine Geschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde. "Diese Testfahrt ist ein wichtiger Meilenstein für Umweltschutz und technische Innovation", sagte Didier Pfleger, Sprecher der Geschäftsführung von Alstom Deutschland und Österreich.

Erster Zug mit Wasserstoffantrieb vorgestellt

In Salzgitter hat die Firma Alstom den ersten komplett emissionsfreien mit Wasserstoff angetriebenen Personenzug vorgestellt. 2018 soll er in den Probebetrieb gehen.

Der Antrieb ist emissionsfrei

Ein Zug, der statt mit Diesel mit Wasserstoff angetrieben wird - eine Weltneuheit. Aber wie funktioniert das genau? In unserem Video erfahren Sie es.

Video (00:50 min)

Angetrieben wird der Zug von einer Wasserstoff-Brennstoffzelle. Diese erzeugt den elektrischen Antrieb - emissionsfrei, verspricht Alstom. Der Zug gebe lediglich Wasser und Wasserdampf ab. Mit der Technik könnten auf lange Sicht Diesel-Loks auf nicht-elektrifizierten Strecken überflüssig werden, so das Unternehmen. Ein zusätzlicher Effekt des Antriebs: Der Zug ist laut Alstom deutlich leiser als ein Diesel-Zug. Kritiker wie der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hatten jedoch bemängelt, dass die Herstellung des benötigten Wasserstoffs energieintensiv sei. Laut Alstom wird für die Testfahrten jedoch Wasserstoff verwendet, der als Nebenprodukt eines industriellen Prozesses gewonnen wird. Langfristig unterstütze das Unternehmen die Wasserstoffgewinnung aus Windkraft.

Probebetrieb im kommenden Jahr

Bevor der Zug den Regelbetrieb aufnimmt, stehen noch weitere Testfahrten an. Vier Wochen dauern die Testfahrten in Salzgitter, bei denen die Stabilität des Energieversorgungssystems geprüft wird. Außerdem kommt der Coradia iLint im tschechischen Velim auf die Gleise. Anfang kommenden Jahres soll der Zug auf der Strecke Buxtehude-Bremervörde-Bremerhaven-Cuxhaven einen Probebetrieb mit Fahrgästen aufnehmen.