empfohlene Sendungen

Kommende Veranstaltungen

Kein Event

Die Mobilfunkgeneration 5G ist superschnell. Die Daten erreichen fast in Echtzeit ihr Ziel. Doch Wissenschaftler warnen: Wirkungen der neuen Frequenzen auf den Menschen sind wenig erforscht.

2020 soll der Netzausbau beginnen. Nach Fertigstellung werden die Daten rund 100-mal schneller transportiert als bisher. Doch das neue Netz arbeitet mit höheren Frequenzen und braucht viel mehr Sendeanlagen. Wie hoch ist das Strahlenrisiko?

Dass die dauerhafte Strahlung von Smartphones, Mobilfunkantennen und WLAN-Netzen auf lange Sicht ungesund ist, sagen Umweltschützer und Aktivisten schon seit Jahren. Jörn Gutbier von der Gruppe "diagnose: funk" befürchtet, dass dieses Risiko mit dem neuen, schnelleren 5G-Netz nun weiter ansteigt. Er glaubt, dass künftig verwendete Mikrowellenstrahlen Folgen für den Körper haben, und fordert, die neue Technik zu hinterfragen. 

Anwohner kontra Industrie

Widerstand gegen 5G
Quelle: Imago

Auch die Anwohner der Stuttgarter Siedlung Rohrer Höhe kämpfen gegen das neue Netz. Direkt vor ihren Häusern soll ein riesiger Antennenmast aufgestellt werden. Sie fürchten Gesundheitsgefahren durch Elektrosmog.

Die Industrie setzt dagegen auf die neue Technik: Autonomes Fahren, Maschineneinsatz ferngesteuert, Lenkung von Agrarmaschinen – die Unternehmen versprechen sich ganz neue Chancen von dem neuen Standard. Die ersten Versuche sind ermutigend: Im Hamburger Hafen ist gerade nach eineinhalb Jahren ein erster industrieller Testeinsatz zu Ende gegangen. Auf dem "Tele-Michel", dem Hamburger Fernsehturm, steht in 150 Metern Höhe die neue 5G-Sendeanlage. Sie "spricht" mit Sensoren auf den Schiffen der Flotte Hamburg. Die Sensoren liefern Bewegungs- und Umweltdaten aus dem Hafengebiet. Die Leitzentrale steuert mit einer Ampel, die an das 5G-Netz angebunden ist, die Verkehrsströme im Hafen. So werden Lastwagen schneller und sicherer durch das Hafengebiet gelotst.

Schöne neue Welt?

Tele-Michel, HamburgHamburger Fernsehturm mit 5G-Sendeanlage - Quelle: ZDF/Blue Moon Media

Die schöne neue Welt im Hamburger Hafen ist erst der Anfang. Das 5G-Netz ist der Schlüssel zur Zukunft, glauben die Forscher an der TU Dresden. Hier gibt es einen eigenen 5G-Lehrstuhl. Die Wissenschaftler vernetzen im 5G-Lab selbstfahrende Auto-Modelle miteinander. In einer Lkw-Kolonne muss nur der erste Fahrer den Lkw steuern. Die anderen Fahrzeuge werden über Funk angebunden, beschleunigen und bremsen ab, genauso wie der erste Wagen. Ist die neue Technik also unverzichtbar? Wie schwer wiegen Gesundheitsbedenken? 

Die "planet e."-Autoren Patrick Zeilhofer und Volker Wasmuth zeigen den erbitterten Streit um die neue Technologie, treffen Strahlenaktivisten, Anwohner, Forscher und Experten. Sie fragen nach: Welche Folgen hat das schnelle Netz für die Menschen? Macht 5G krank? Wie sehr verändert die Antennenflut das Stadtbild? Die Autoren schauen sich das 5G-Testgebiet im Hamburger Hafen an und besuchen die chinesische Megacity Shenzhen, in der die hochmoderne Technik längst Wirklichkeit ist.

Beitragslänge: 28 min
Datum: 28.07.2019
Verfügbarkeit: Video verfügbar bis 28.07.2020
Produktionsland und -jahr: Deutschland 2019