Wirtschaft

Kommende Veranstaltungen

Kein Event

Der Senat von Berlin hat den Betrieb des Stromnetzes in der Bundeshauptstadt in die Hände eines kommunalen Stadtwerks gelegt. Die Genossenschaft Bürger Energie Berlin will sich finanziell und konzeptionell beteiligen.

Das Berliner Stromnetz geht wieder in die kommunale Hand über. Denn der Landesbetrieb hat sich im Vergabeverfahren um die Konzession zum Betrieb des Verteilnetzes in der Hauptstadt vor allem gegen den bisherigen Betreiber…

weiterlesen: Berliner bekommen ihr Stromnetz zurück

Damit generierten die Übertragungsnetzbetreiber im Januar 2019 Mehreinnahmen in Höhe von mehr als 500 Millionen Euro.

Das EEG-Konto ist zurzeit wieder prall gefüllt. - Foto: Pixabay

Zum Jahresabschluss 2018 wies das EEG-Konto noch ein Guthaben von rund 4,5 Milliarden Euro auf, bis Ende Januar 2019 ist das Plus auf 5.083.206.575,34 Euro gestiegen. Dabei standen Einnahmen in Höhe von rund 2,24 Milliarden Euro Ausgaben von etwa 1,65 Mill…

weiterlesen: EEG-Konto: Überschuss steigt auf über fünf Milliarden Euro

Die Waldbrände in Nordkalifornien haben bisher über 80 Tote gefordert. Solche Katastrophen können auch für den Tourismus zum Problem werden. Bild:  dpa

US-Bundesbehörden warnen in einem neuen Report vor den Folgen des Klimawandels für die Wirtschaft und Gesellschaft der USA. Besonders die Landwirtschaft und der Tourismus seien bedroht.

Ein neuer Klimareport mehrerer US-Bundesbehörden warnt eindringlich vor schweren Schäden fü…

weiterlesen: Klimawandel bedroht die US-Wirtschaft

Abschaltprämien, Strukturhilfen, Kompensationen für höhere Strompreise: Der Kohleausstieg erfordert ersten Berechnungen zufolge etwa 52 Milliarden Euro an Steuergeld. Der Kosten-Check.

DPA - Windräder, Kohlekraftwerk

Kurz vor der entscheidenden Sitzung der zuständigen Regierungskommission kursieren Zahlen, wie viel der Kohleausstieg die Steuerzahler kosten wird. Auf rund 52 Milliarden Euro beziffert Kai Niebert, Präsident de…

weiterlesen: Das kommt beim Kohleausstieg auf den Steuerzahler zu

Extreme Wetterereignisse haben in diesem Jahr weltweit Schäden in Milliardenhöhe verursacht. Viele Wetterextreme wurden durch den Klimawandel wahrscheinlicher.

Symbolbild: Von Landschaftsbränden gefährdet sind besonders Stadtränder und Streusiedlungen. (Foto: Skeeze/​Pixabay)

Durch den Klimawandel verstärkte Extremwetterereignisse haben im Jahr 2018 Schäden in Milliardenhöhe verursacht. Das ist das Ergebnis eines Berichts&nb…

weiterlesen: Milliardenschäden durch Extremwetter