Energie

Kommende Veranstaltungen

Kein Event

Ausstieg aus allen fossilen Energieträgern muss 2040 abgeschlossen sein!

Wie schon hier berichtet (LNG-Fracking-Gas aus den USA - Versuch einer Chronologie) setzt die fossile Energielobby nun auf LNG (flüssiges Erdgas). Allerdings wissen wir, dass wir spätestens bis 2040 komplett aus fossilen Energieträgern ausgestiegen sein müssen, wenn wir das 1,5°C erreichen wollen. Damit erweisen sich alle neuen Investitionen in fossile Infrastruk…

weiterlesen: LNG – Flüssiggas als weitere Sackgasse auf dem Weg in die Energiewende

In den letzten Wochen habe ich mit vielen Menschen kommuniziert, die sich über das zaghafte Agieren unserer Regierung zum Thema Klimaschutz, zu Ökostrom, ökologischer Steuerreform, Wärmewende, absolut notwendiger Verkehrswende, usw. ärgern. Wir wissen doch schließlich lange genug, dass es akuten Handlungsbedarf für unsere Bundesregierung gibt, um gemeinsam mit vielen anderen Staaten die in Paris versprochenen Klimaziele zu erreichen. P…

weiterlesen: Ein Aufruf zu mehr Mut

Auch in Australien werden für den Kohleabbau Räume für Mensch und Natur zerstört. Ein Gericht gebot dem nun erstmals Einhalt (Foto: Calistemon / Wikimedia CommonsCC BY-SA 3.0).

Erstmals haben Richter in Australien einem geplanten Braunkohletagebau die Abbaugenehmigung untersagt und dafür die globale Erwärmung als Teil der Urteilsbegründung angeführt. Doch noch immer ist der Kontinent weltweit größter Kohleexporteur.

13.02.2…

weiterlesen: Australisches Gericht verbietet Braunkohletagebau

Drei, zwei, eins ... Sprengung: Mehr als 40 Jahre nach dem Bau wurde an diesem Sonntag das stillgelegte Kohlekraftwerk "Gustav Knepper" bei Dortmund dem Erdboden gleichgemacht. Hier können Sie die Sprengung sehen.

Über 40 Jahre versorgte es die Menschen im Ruhrgebiet mit Strom – 2014 wurde es stillgelegt. An diesem Sonntag nun wurde das frühere Steinkohlekraftwerk "Gustav Knepper" an der Grenze zwischen Dortmund und Castrop-…

weiterlesen: Kraftwerk-Koloss wird platt gemacht – hier können Sie die Sprengung noch einmal sehen

In dem Bestreben, von russischen Erdgaslieferungen unabhängig zu werden, ist Polen in den vergangenen Monaten vorangekommen. Lieferverträge mit den USA wurden unterzeichnet und das Großprojekt „Baltic Pipe“ auf Schiene gebracht. Experten halten eine baldige Energieautarkie dennoch für illusorisch.

8. Februar 2019, 6.18 Uhr Auf Facebook teilenAuf Twitter teilen

Im Oktober schloss der staatliche Energiekonzern PGNIG mit dem US-Konzern Ve…

weiterlesen: Polens Kampf gegen Windmühlen