Energie

Kommende Veranstaltungen

Wie eine Bande von Wissenschaftsleugnern und Umweltverschmutzern die Menschheit in die Irre führt.

AFPWeitergehen, hier gibt es nichts zu sehen!

Der moderne Mensch, der in ein klimatisches Zeitalter – das Holozän – hineingeboren wurde, hat nun die Grenze in ein anderes – das Anthropozän – überschritten. Doch statt eines Moses, der der Menschheit in dieser neuen und gefährlichen Wildnis vorangeht, führt derzeit eine Bande von Wissen…

weiterlesen: „Klimawandel? Ach was!“

Solarkiosk in Ouagadougou, Burkina Faso (Foto: Wegmann / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0)

Der Ausbau von Off-Grid-Systemen, netzunabhängigen Erneuerbare-Energien-Anlagen, ist im letzten Jahrzehnt weltweit rasant vorangegangen. Das hat laut IRENA vor allem auf dem afrikanischen Kontinent das sozioökonomische Wachstum gefördert.

26.07.2018 – Erneuerbare-Off-Grid-Systeme bringen sauberen Strom und Wärme in entle…

weiterlesen: Off-Grid Erneuerbare-Energien auf dem Vormarsch

Eine Koalition von 9.000 Städten weltweit hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen bis 2030 um 40 Prozent zu reduzieren. [Foto: Peteri/ Shutterstock]

Die Bürgermeister von zehn europäischen Städten – darunter Metropolen wie Paris, London, Mailand und Barcelona – haben gemeinsam gefordert, dass die EU bis zum Jahr 2050 das Ziel von Null CO2-Emissionen erreichen müsse. Dies entspreche dem Pariser Abkommen, betonen sie.

Die…

weiterlesen: Europäische Bürgermeister fordern Null CO2-Emissionen

Ökoenergie trägt immer mehr zur Stromversorgung in Deutschland bei – vor allem wenn der Wind stark weht. Dann stammen schon mal 80 Prozent des benötigten Stroms aus Erneuerbaren.

Die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien ist in Deutschland auf einen  Höchststand geklettert. Im ersten Halbjahr 2018 wurden nach Berechnungen des Energiekonzerns Eon 104 Milliarden Kilowattstunden Strom von Wind- und Solaranlagen sowie Wa…

weiterlesen: Mehr als 100 Milliarden Kilowattstunden

In einem Offenen Brief hat sich der Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellenverband an die Mitglieder der Bundesregierung und der Kommission Wachstum, Strukturwandel und Regionalentwicklung gewandt, um für die gezielte Förderung einer Ansiedlung von Brennstoffzellen- und Elektrolysefabriken in den früheren Kohlerevieren zu werben.

 Werner Diwald,Vorsitzender des Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verbands (DWV) , hat sic…

weiterlesen: Ansiedlung von Brennstoffzellenfabriken im alten Kohlerevier