Energie

Kommende Veranstaltungen

Wasserstoff könnte eine wichtige Rolle bei der Energiewende spielen. Eine Studie für das Bundesverkehrsministerium rät nun, die Kapazitäten schnellstmöglich auszubauen. Und entwirft ein Szenario, wie sich der Energieträger in großem Stil per Elektrolyse mit Ökostrom erzeugen ließe.

Ein Elektrolyseur trennt Wasser unter Einsatz von Strom in Wasserstoff und Sauerstoff (dpa / Bernd Settnik)

Wasserstoff wird heute schon erzeugt und industr…

weiterlesen: Studie empfiehlt Ausbau der Wasserstoff-Kapazitäten

Viele Rohrleitungen in Neckarwestheim sollen starke Risse aufweisen, sagen Kritiker. Die Aufsicht schließt eine Gefahr aus.

Die Schäden am Atomkraftwerk Neckarwestheim 2 sind angeblich „gefährlicher als bisher bekannt“. Die atomkritische Initiative „Ausgestrahlt“ geht von Rissen in „mehr als 100“ stark beanspruchten Heizrohren für die vier Dampferzeuger aus. Statt der üblichen Stärke von 1,2 Millimeter seien stellenweise nur noch…

weiterlesen: Zweifel an Sicherheit des AKW Neckarwestheim

Heute kommt der Kohle-Ausstieg einen kleinen Schritt voran: Neben zwei Blöcken des RWE-Braunkohlekraftwerks Niederaußem wird einer des Leag-Kraftwerks Jänschwalde in die sogenannte "Sicherheitsbereitschaft" geschickt – und in spätestens vier Jahren endgültig stillgelegt.

Ab heute wird das Braunkohlekraftwerk Jänschwalde in der Lausitz nach und nach abgeschaltet. (Foto: LEAG)

Am 1. Oktober, null Uhr, beginnt der Anfang vom Ende: P…

weiterlesen: Jänschwalde – der Anfang vom Ende

Deutschland und die EU waren lange Vorreiter bei den erneuerbaren Energien, doch inzwischen ist China ganz weit vorne. Die EU wünscht sich wieder eine Führungsrolle. Was wäre zu tun?

Der Ausbau der erneuerbaren Energien kommt weltweit voran. Vor allem Wind- und Sonnenkraft erleben einen anhaltenden Boom und sind gegenüber fossilen Energien inzwischen konkurrenzfähig. Nach Angaben der internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (…

weiterlesen: Erneuerbare Energien: China übernimmt Europas Vorreiterrolle

Bild: E&M KWK:

Der Bundesrat hat die Bundesregierung aufgefordert, die Förderung der KWK über die aktuellen rechtlichen Anpassungen für die Eigenversorgung hinaus längerfristig sicherzustellen.

In dem auf eine Initiative Thüringens zurückgehenden Beschluss „Kraft-Wärme-Kopplung zukunftsfest gestalten“ mahnt die Länderkammer an, die von der EU-Kommission genehmigte Ermäßigung der EEG-Umlage für die Eigenversorgung durch KWK-Neuanla…

weiterlesen: Bundesrat fordert längerfristige Sicherheit für KWK