Pressestimmen

Kommende Veranstaltungen

Flüsse wie die Elbe bieten vielen Arten kaum noch Lebensraum.  (Foto: Philipp Schulze/dpa)

Kaum ein Fluss in Deutschland ist noch intakt, warnt ein Bericht der Europäischen Umweltagentur. Das liege vor allem an Nitrat und Pestiziden aus der Landwirtschaft.

Die Wasserqualität der Flüsse und Seen in Deutschland ist im europäischen Vergleich äußerst schlecht. Vor allem ein hoher Nährstoffeintrag und übermäßiger Pestizideinsatz in der Landwirtschaft sorgen laut…

weiterlesen: Düngemittel belasten deutsche Flüsse und Seen stark

Der Philosoph Richard David Precht hat ein Buch über die Chancen und Risiken der Digitalisierung geschrieben. Bild: Goldmann Verlag

Richard David Precht warnt vor Krisen durch die Digitalisierung. Aber er zeigt auch Wege auf, wie die Gesellschaft der Zukunft trotzdem eine bessere sein.

VON WOLFGANG SCHÜTZ

Frankfurt, Berlin, Basel … – praktisch jeden Tag im Juni ist Richard David Precht in einer anderen Stadt. Auch um als Professor Vorlesungen…

weiterlesen: Philosoph Richard David Precht: AfD wird gigantisch Auftrieb kriegen

Lange bevor die Öffentlichkeit den Begriff "Klimawandel" kannte, wusste der Erdölriese ExxonMobil bereits darüber Bescheid. Wie einst die Tabakindustrie hat der Konzern versucht, die Risiken seiner Produkte zu vertuschen. Das zeigt eine neue Untersuchung.

Das Vorgängerunternehmen des US-amerikanischen Erdölriesen ExxonMobil weiß bereits seit 1977 davon, dass sich das Weltklima durch das Verbrennen von fossilen Rohstoffen erwärmen kann. Exxon versuchte offensichtlich, mit…

weiterlesen: Öffentlichkeit bewusst getäuscht? Exxon weiß seit 40 Jahren vom Klimawandel

Trotz der Zusicherungen, bis 2025 die Subventionen auslaufen zu lassen, unterstützen die G7-Staaten fossile Brennstoffe weiterhin - im In- und Ausland. [glasseyes view / Flickr]

Jedes Jahr werden von den G7-Staaten mindestens 100 Milliarden US-Dollar für die Förderung und den Verbrauch von Öl, Gas und Kohle ausgegeben, so eine heute veröffentlichte, breit angelegte Studie. Dies geschieht trotz der Zusage aller G7- und G20-Mitglieder, die Subventionierung fossiler Brennstoffe…

weiterlesen: 100 Milliarden Dollar für Öl, Gas und Kohle – jedes Jahr