Wissenschaft

Kommende Veranstaltungen

US-Atomkraftwerke haben laut einer Studie keine Zukunft - ausgerechnet im Land Donald Trumps ist die Kernenergie langfristig am Ende. Für das Klima keine gute Nachricht.

AP - AKW North Anna in Mineral, Virginia

In Deutschland hat die Kernenergie schon lange keine Zukunft mehr. Viele Menschen fürchten sich vor dem Super-GAU - der Atomausstieg ist längst beschlossen. Doch selbst in den USA, wo Kernenergie viel weniger kritisch gesehen wird, hat die Technologie langfristig…

weiterlesen: Teure Meiler - Atomausstieg kommt wohl auch in USA

Am Fraunhofer ISE haben Wissenschaftler einen Wechselrichter entwickelt und in Betrieb genommen, über den eine Solaranlage direkt ins Mittelspannungsnetz einspeisen kann. Dadurch wird nicht nur der Trafo eingespart, sondern die Leistungselektronik kann auch Systemdienstleistungen bereitstellen.

Dieser Wechselrichter hat eine Ausgangsleistung von 100 Kilovoltampere und ist in der Lage, direkt ins Mittelspannungsnetz einzuspeisen. Fraunhofer ISE

Forscher des Fraunhofer ISE…

weiterlesen: Wechselrichter für Mittelspannungsnetz entwickelt

UBA-Studie ordnet Gesundheitsbelastung durch Stickstoffdioxid in Deutschland ein.

Die NO2-Konzentrationen in der Außenluft in Deutschland führen zu erheblichen Gesundheitsbelastungen. Dies zeigt eine Studie des Umweltbundesamts (UBA). Demnach lassen sich für das Jahr 2014 statistisch etwa 6.000 vorzeitige Todesfälle aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf die NO2-Hintergrund-Belastung im ländlichen und städtischen Raum zurückführen. Die Studie zeigt außerdem: Die…

weiterlesen: Stickstoffdioxid führt zu erheblichen Gesundheitsbelastungen

Das belgische Startup Magnax könnte auf dem Markt für Elektroautos für eine Revolution sorgen. Denn das Unternehmen entwickelt einen Axialflusselektromotor, der leichter und leistungsstärker sein soll als die bisher genutzten Modelle. Der Clou: Wie der Name es bereits andeutet, verläuft der magnetische Fluss parallel zur Drehachse. Dadurch wiederum kann der Motor anders konstruiert werden und es wird weniger Kupfer benötigt. Bei den sonst genutzten Radialflussmotoren gibt es…

weiterlesen: Axialflussmotor: Weniger Gewicht und mehr Leistung für das Elektroauto

Hochwasser nach Starkregen am Rhein bei Köln – solche Wetterextreme werden künftig häufiger. (Foto: Reiner Puster/ iStock) Schon jetzt sind Wetterextreme wie Dürren, Hitzewellen und Starkregen durch den Klimawandel häufiger geworden. Wie unsere Zukunft in dieser Hinsicht aussieht, haben nun US-Forscher ermittelt. Ihr wenig ermutigendes Ergebnis: Selbst wenn es gelänge, das Ziel des Klimaabkommens von Paris einzuhalten, werden Wetterextreme in weiten Teilen der Erde weiter…

weiterlesen: Noch mehr Wetterextreme