Umwelt / Klimawandel

Kommende Veranstaltung

Insgesamt produzieren die Kohlekraftwerke fast 800 Milliarden Tonnen jedes Jahr, doch wo bleibt dieser Müll? Potentielle Umweltprobleme bei Kohlenasche betreffen die Verschmutzung, wie das Grundwasser und andere offene Wasserquellen, wie Flüsse. Kohlenasche entsteht als Abfall, wenn Kohle verbrannt wird, und enthält Arsen, Quecksilber, Blei und über ein Dutzend anderer Schwermetalle. Viele von ihnen sind giftig. Kohle ist noch immer die…

weiterlesen: Was geschieht eigentlich mit Neben- und Abfallprodukten aus den Kohlekraftwerken?

Nach wie vor leiden Millionen von Menschen unter chronischem Hunger und an vielen Orten herrschen akute Nahrungskrisen und gar Hungersnöte.  In den afrikanischen Ländern ist der Prozentsatz absoluter Armut kaum gesunken. Noch heute leben über 40% der Menschen in Subsahara-Afrika in absoluter Armut. Manche Menschen nehmen Armut und Hunger in Afrika nicht ernst. Andere schlagen vor, dass mehr politische Initiative benötigt wird. In der Tat ist die…

weiterlesen: Irrsinn Entwicklungshilfe! In Afrika sterben Menschen an Hunger und Durst und wir sponsern Projekte in China, Saudi Arabien, Türkei, USA…

Grimme-Preisträger Andreas Pichler widmet sich in seinem neuen Film dem bis heute romantisch verklärten Bild der idyllischen Milchviehwirtschaft, von dem in Wahrheit nicht mehr viel übrig ist: Aus dem Geschäft mit der Milch ist eine milliardenschwere Industrie geworden, die dafür sorgt, dass der Milchkonsum weltweit konstant ansteigt. Doch um welchen Preis?

Wegen seiner reinen Farbe und seiner unumstrittenen Rolle als Kindernahrung hat Milch in unserer Gesellschaft eine hohe…

weiterlesen: Das System Milch | ARTE

Ist das Klima noch zu retten? "Der Klimareport" stellt Zahlen und Fakten zum Klimawandel vor und besucht Skeptiker und Aktivisten. Im Zentrum steht die Frage, wie mit der größten Herausforderung des 21. Jahrhundert umgegangen werden kann.…

weiterlesen: Der Klimareport

Die Grundaussagen des Berichtes "Livestock and Climate Change"

Weitere Quellen

1. Die von der FAO angesetzten 18% beziehen sich auf Daten aus dem Jahr 2002. Der Bericht des World Watch Institutes entstand im Jahr 2009. In der Zeit dazwischen erhöhte sich die Produktion von Fleisch, Milch und Eiern um 12 %, was folglich auch einen Anstieg der dadurch frei werdenden Treibhausgase mit sich bringt. Dies entspricht einer Erhöhung um 2,5 Mrd. Tonnen.

2. Außerdem wurden für…

weiterlesen: 51% aller weltweit ausgestoßenen Treibhausgase werden von der Nutz- tierhaltung verursacht – also mehr als durch den gesamten weltweiten Verkehr....