Politik

Kommende Veranstaltung

Bereits 2015 schrieben wir, dass Nordafrika im Krieg versinkt. Was hat sich seither getan? Der Südsudan gleicht einem Völkermord in Ruanda und erneut versagen die UN-Friedenstruppen! Während die Terrorgruppe Boko Haram weiterhin ihr Unwesen treibt und Menschen vor dem Terror flüchten, bauen die westlichen Konzerne genau hier weiterhin an ihrem Wachstum. Der ursprünglich in Nigeria ausgebrochene Konflikt hat sich nach Kamerun, Tschad und Niger ausgebreitet.…

weiterlesen: Nordafrika versinkt im Krieg

Tag zehn beim Klimagipfel in Bonn: Der französische Präsident stellt die frühere Klimakanzlerin in den Schatten. Während Merkel vor allem von Konflikten spricht, will Macron in den nächsten Monaten einen europäischen CO2-Preis von 30 Euro pro Tonne einführen. Frankreich habe nur eine Obsession – endlich zu handeln, und zwar sofort. 

Aus Bonn Susanne Götze und Christian Mihatsch

Die Hoffnungen auf ein Zeichen aus Deutschland in Sachen Kohleausstieg waren groß, aber…

weiterlesen: Macron ist der neue Klimapräsident

In der Wissenschaft ist der Klimawandel schon lange umfassend erforscht, in der Literatur wird er dagegen nur selten thematisiert. Warum das so ist, damit hat sich der indische Autor Amitav Ghosh beschäftigt. Herausgekommen ist das Buch "Die große Verblendung. Der Klimawandel als das Undenkbare".

Von Georg Ehring

Der Klimawandel entwickelt sich nach menschlichen Maßstäben zwar allmählich, doch er wirkt mit unerbittlicher Konsequenz, und er hat Folgen für viele…

weiterlesen: Die fehlende Auseinandersetzung

Jürgen Grässlin: Bundesregierung trägt schwerste Schuld durch Exportgenehmigungen in Kriegsgebiete

Deutsche Waffenexporte tragen nach Ansicht des Freiburger Rüstungskritikers Jürgen Grässlin maßgeblich dazu bei, dass Millionen von Menschen in die Flucht getrieben werden. Vor allem der Export von Kleinwaffen erweise sich immer wieder als Fluchtursache, erläutert Grässlin in einem Interview, das die Zeitschrift Publik-Forum in ihrer aktuellen Ausgabe (vom 10. November)…

weiterlesen: Rüstungskritiker nennt Waffenhandel als Hauptursache für Flucht und Vertreibung

Der EE-Runde Tisch (Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V., Die Freunde von Prokon e.V., Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V., E-W-Nord, Solarverein Goldene Meile) hat anlässlich der Jamaika-Sondierungen folgende Stellungnahme angegeben.

Die Demo am 4. November in Bonn hat nach zwei Wochen scheinbarer Jamaika-Routine alles durcheinander gewirbelt. Vertreter von Industrieverbänden und ihre Leib- und Magen-Parteien, die im fossilen Glashaus sitzen, hatten weder mit…

weiterlesen: Besser Neuwahlen riskieren statt Kohleausstieg auf dem Scheiterhaufen der Koalitionsgespräche zu verbrennen