Politik

Kommende Veranstaltung

Lokale Energieproduktion hat große positive Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft. [Sebastian Binder/Flickr]

Die Energiewende in Europa geht zu langsam voran, Brüssel fehle es an Ehrgeiz, die Vorgaben des Pariser Abkommens zu erfüllen. Zu dem Schluss kommt der „Energieatlas“ der Heinrich Böll Stiftung, der heute veröffentlicht wurde. Vor allem Städte und Kommunen seien daher in der Pflicht, die Sache selber in die Hand zu nehmen.

Noch ist das Clean Energy Paket, das die…

weiterlesen: Energiewende: „Viele Länder haben einfach den Schuss nicht gehört“

Mitten im Rheinland, zwischen Köln, Aachen und Mönchengladbach, frisst sich ein gigantischer Krater durch die Landschaft - das größte Loch Europas. Um Braunkohle zu gewinnen, verschlingt der riesige Tagebau Garzweiler Wälder, Felder und Dörfer. Bis heute verlieren Menschen für diese Energiepolitik ihre Heimat. Autor/-in: Ulrike Brincker

28.03.2018 | 44 Min. | Verfügbar bis 28.03.2019 | Quelle: WDR

weiterlesen: Braunkohle gegen Heimat - Die letzten Dörfer müssen weichen

Bis 2050 könnten mehr als 140 Millionen Menschen durch Dürren, Missernten, Sturmfluten und steigenden Meeresspiegel ihr Zuhause verlieren, warnt ein Report der Weltbank. Migrationsexperten loben die inhaltliche Ausrichtung des Berichts, kritisieren aber, dass die Entwicklungsbank weiter fossile Infrastrukturen finanziert.

Von Sandra Kirchner

In den nächsten Jahrzehnten werden Millionen Menschen infolge des Klimawandels zur Flucht gezwungen sein, falls die Politik nichts gegen…

weiterlesen: Weltbank fordert zügigen Klimaschutz

Ärztekammer-Präsident Frank Ulrich Montgomery plädiert für eine engere Verbindung von Gesundheits- und Umweltschutz. Die jährlichen Milliarden zur Schadens­beseitigung seien in gesundheitliche Vorsorge und Umweltmedizin besser investiert. 

Der Radiologe Frank Ulrich Montgomery ist Facharzt und Oberarzt am Universitäts­krankenhaus Hamburg-Eppendorf und seit 2011 Präsident der Bundes­ärzte­kammer.

klimaretter.info: Herr Montgomery, Sie…

weiterlesen: "Ärzte sollten Fossil-Ausstieg fordern"

Über Jahrzehnte bremsten Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften und Minister den Klimaschutz – deshalb versagt Deutschland nun beim Erreichen seiner Ziele, sagt der langjährige Leiter der Abteilung Klimapolitik des Bundesumweltministeriums Franzjosef Schafhausen. Gegen die Koalition der Klimaschutzgegner komme das schwach aufgestellte Umweltressort kaum an.

Franzjosef Schafhausen arbeitete von 1987 bis 2016 für das Bundesumweltministerium und leitete dort zuletzt die…

weiterlesen: "Es gab immer massiven Widerstand"